Foracheim 1248

Ein guter Schluss ziert alles.....doch bei uns ist nie wirklich Schluss.... wir sind immer offen für ambitionierte neue Gruppen.....

Bei unserer Gruppe  handelt es sich um die Darstellung eines Bürgerpaars der Stadt Forchheim im hohen und späten Mittelalter.

Im Zentrum unserer Darstellung steht die praktische Anwendung alter Handarbeits- und Handwerkstechniken, wobei wir uns insbesondere mit den textilen Techniken (wie Weben und Färben) und der Verarbeitung von Leder (wie der Schuhmacherei) beschäftigen. Diese Handwerke und Handarbeiten zeigen wir auf historischen Veranstaltungen, z.B. in Museen. Ziel ist es, anschauliche Einblicke in das damalige Leben zu geben und den Besuchern zu vermitteln. Für diese Darstellung legen wir höchsten Anspruch an die Qualität der Ausrüstung.

Grundlage dieser Ausrüstung und der vermittelten Techniken bilden primär archäologische Funde, aber auch an Abbildungen in Buchmalerei und Skulptur und seltener textuelle Beschreibung. Leider existieren aus dem hochmittelalterlichen Forchheim nur wenige Funde aus einzelnen Lebensbereichen, wie z.B. in Form von Keramik, doch versuche wir, die entstehenden Lücken durch Funde aus dem benachbarten Bamberg, dem süddeutschen Raum und allgemein für das Heilige Römische Reich gültige Fundlagen abzudecken.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GEMEINDE KANZACH