Kriminacht in der Bachritterburg Kanzach

Am Freitag, den 20.Mai, steigt die Spannung in der Bachritterburg. Die drei Krimiautor:innen Silke Nokwak, Michael Boenke und Uli Herzog lesen jeweils aus ihren Büchern, die alle in Oberschwaben zwischen Sigmaringen über Biberach bis Bad Saulgau und Ravensburg spielen.

 

Silke Nowak veröffentlicht seit 2013 Krimis, zu den bekanntesten zählen Schneekind, Die Tigerin, Auserwählt oder Patient #211. Aktuell bricht sie etwas aus ihrem Krimi-Genre aus und schreibt über die Freundschaft zwischen Schiller und Goethe. 

Nach Michael Boenkes erfolgreiches Krimidebüt mit Gott‘sacker folgten die Romane Nonnenfürzle, Kuhnacht und weitere. Ende 2022 erscheint dann der mittlerweile siebte Daniel Bönle Krimi Leberwurscht letal.

Mit Mord am Schützensamstag begann die Autorenlaufbahn von Uli Herzog, mittlerweile hat er vier Krimis rund um seinen Krimihelden und Fallanalytiker Ludwig Hirschberger veröffentlicht. In Kanzach wird er aus Endstation Biberach und Vermisst; Goldfinger aus Ravensburg vorlesen.

Um 19 Uhr geht es los, Tickets können unter bachritterburg@gemeinde-kanzach.de reserviert werden.

Freuen Sie sich auf einen mörderisch spannenden Abend vor mittelalterlicher Kulisse!

Bitte beachten Sie, dass eine Reservierung per Mail nur bis Freitag, 20.05., 12 Uhr möglich ist. Restkarten erhalten Sie direkt an der Abendkasse.

Burgbelebung der Bachritterburg

Wie auch schon im letzten Jahr gibt es auf der Bachritterburg in Kanzach eine Burgbelebung. Diesmal mit der Gruppe Historia Vivens 1300 aus Wien, die gemeinsam mit Freunden am Pfingstwochenende in die Bachritterburg ziehen und das Gelände bewohnen. Vom 04. bis zum 06. Juni wird die Burg belebt und es ist ein buntes und interessantes Programm geplant. So wollen die den Besuchenden umfassende Einblicke ins mittelalterliche Leben sowie die Stände des Adels, der Bürger und der Bauern zur Zeit der Wende vom 13. Zum 14. Jahrhundert näher zu bringen.
Neben dem Burgherren, seiner Gemahlin und den Bediensteten kommen auch einige Handwerker auf die Burg, die ihrerzeits als kleines Wirtschaftszentrum und Verwaltungssitz galt. So zählen zu den Hauptaufgaben des Burgherren den Betrieb am Laufen zu halten während dessen sich seine Gemahlin gemeinsam mit anderen Damen mit Handarbeiten wie Nähen oder Sticken beschäftigt.
Auch die Landwirtschaft spielte eine große Rolle im Tagesablauf. Ein Schmied stellt einfache Gegenstände des täglichen Bedarfs her, anderer Handwerker sind auf die Herstellung von Armbrüsten, Pfeile etc spezialisiert.
Ergänzt wird das Programm durch Modenschauen, in denen die einzelnen Bestandteile der hochmittelalterlichen Kleidung verschiedener sozialer Schichten anschaulich und unterhaltsam vorgestellt werden.
Das Programm ist für die ganze Familie und ist sicherlich für Groß und Klein spannend. Die Burgschänke wird geöffnet sein, sodass auch für Verpflegung gesorgt ist. Die Bachritterburg und auch die Gruppe Historia Vivens freuen sich auf Ihren Besuch!

Unter "Veranstaltungen" finden Sie eine Übersicht über alle geplanten Programme.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GEMEINDE KANZACH